TrackR für Ihr Fahrrad

Kann man mit TrackR ein Fahrrad bei Diebstahl per Smartphone orten?

"Wo steht nur das Fahrrad?" Diese Frage hören Sie nicht zum ersten Mal in Ihrem Kopf? Gerade in typischen Studentenstädten kann es sehr schwer sein, das eigene Fahrrad wiederzufinden. Auch ein Diebstahl der Fahrräder ist bei Kriminellen eine beliebte Freizeitgestaltung. Abhilfe schafft der TrackR. Damit haben Sie die Position des Fahrrads immer im Blick und reagieren im Ernstfall.

Ein neuerdings mit dem Smartphone verwandtes Gerät ist das Fahrrad - ja, richtig gelesen. Das gute, alte Fahrradschloss ist zwar auch 2016 noch unverzichtbar, aber in Kombination mit einem anderen Gerät erleichtert es die Aufklärung von Diebstählen. Wir haben uns dieses neue mini Ortungsgerät genauer angesehen. In den folgenden Zeilen erfahren Sie, warum sich die Investition lohnt!

Der TrackR am Fahrrad

Viel größer als eine 2-Euro-Münze ist der TrackR nicht. Damit lässt er sich problemlos am Fahrrad befestigen. Unter dem Sitz ist ein guter Ort, da der TrackR dort nicht im Weg ist. Aber der Reihe nach:

1. Zuerst verbinden Sie den TrackR mit Ihrem Smartphone. Es muss sich dabei zwingend um ein Modell mit Android oder iOS handeln. Bluetooth kümmert sich um den Aufbau der Verbindung. Praktisch jedes moderne Handy unterstützt diesen Standard.

2. Danach befestigen Sie den TrackR am Fahrrad. Wo genau Sie das machen, bleibt Ihnen überlassen. Wählen Sie einen Ort, am dem das Gerät gut versteckt ist. Auch sollte der TrackR vor Regen geschützt sein. Ein weiterer Pluspunkt der Befestigung unter dem Sitz!

3. ... schon fertig! Ab jetzt können Sie die Position von TrackR am Smartphone sehen. Da sich der TrackR am Fahrrad befindet, wissen Sie somit auch, wo sich der Drahtesel aufhält.

Bluetooth hat eine Reichweite von etwa zehn Metern. Stellen Sie das Fahrrad beispielsweise an einem Baum im Park ab. Selbst in einiger Entfernung und mit dem Rücken zum Fahrrad haben Sie es durch TrackR immer im Blick. Verlässt TrackR den Einzugsbereich, bekommen Sie eine Hinweismeldung.

Ideal bei vergessenen Fahrrädern

An Bahnhöfen, öffentlichen Plätzen und ähnlichen Orten ist es nicht einfach, ein Fahrrad wiederzufinden. Dutzende oder Hunderte abgestellter Fahrräder bringen Sie schnell zur Verzweiflung. TrackR lotst Sie über die Karte direkt bis zu Ihrem Fahrrad. Das Gefühl, das eigene Fahrrad nicht mehr wiederzufinden, bleibt aus.

Sie helfen dadurch auch bei Diebstählen. Teilen Sie der Polizei bei einem Diebstahl den letzten Standort mit. TrackR hilft nicht nur gegen Vergesslichkeit und Fahrradüberschuss, sondern auch in ersten Situationen. Die Bedienung von TrackR ist außerdem so einfach, dass Sie es garantiert schaffen. Es handelt sich nicht um ein Produkt für "Technikfreaks". Auch Personen, die mit Technik nicht viel anfangen können, nutzen TrackR mit der kostenlosen App schnell und problemlos.

Günstig und widerstandsfähig

Die Technik in TrackR ist einfach, aber sehr robust. Nutzen Sie das Gerät daher jetzt, in einigen Monaten oder auch Jahren. Bluetooth als Verbindung ist ebenfalls äußerst stabil. Dazu kostet TrackR nur 29 Euro. Eine ähnlich günstige Diebstahlsicherung ist auf dem Markt wohl nicht zu haben. Professionelle Fahrradschlösser kosten ein Vielfaches von TrackR und schützen im Ernstfall nicht besser.

Im folgenden Video sehen Sie TrackR im Einsatz:

Kann man TrackR auch für andere Zwecke benutzen?

Im Winter fahren Sie weniger Fahrrad? Natürlich können Sie TrackR in dieser Zeit auch an anderen Gegenständen befestigen.

Vielleicht binden Sie das Gerät auch einem Haustier an das Halsband. Das niedrige Gewicht stört keinen Vierbeiner und Sie wissen immer über den Aufenthaltsort Bescheid. Besonders hilfreich bei Katzen oder Hunden, die frei durch einen Garten laufen dürfen!


TrackR sorgt für Sicherheit